Home

Ein Wort zu Two-Tone-Herrenschuhen

Den meisten Männern sind sie entweder zu auffällig oder zu extravagant, anderen zu over-the-top und wieder anderen einfach nicht raffiniert genug. Üblicherweise ist es die klassische Farbkombination von Schwarz und Weiß, die für Kopfzerbrechen sorgt, wie man Two-Tone-Schuhe und zu welcher Gelegenheit wohl tragen könnte. Zum Glück hat der anstehende Winter hier ein paar schöne Neuheiten zu bieten, die die Wahl deutlich vereinfachen.

Two-Tone-Herrenschuhe

Es ist einmal mehr Nobrand, die mit einer neuen Idee das bisher so vernachlässigte Genre des Two-Tone-Schuhs in die heutige Zeit transportieren. Der „Trick“ besteht darin, das überaus Extrovertierte dieses Stiefeltypus in eine tragbare Variante zu übersetzen, die dennoch auf allen Ebenen funktioniert. Möglich wird diese natürlich immer noch spektakuläre Kombination durch die gekonnte Farbauswahl.

Statt Schwarz und Weiß sind es hier ein mittelbraunes Leder, das leicht gebürstet wurde, und mattes Grau, die einen herrlichen Kontrast bilden. Diese Farbkombination verleiht diesem Stiefel eine unverwechselbare und ganz eigene Note, bei der man gar nicht mehr aus dem Schwärmen herauskommt.

Und als ob das alles nicht schon reichen würde, hat sich Nobrand auch bei den Details nicht lumpen lassen und gewohnt schön gearbeitet. Die Broguings ergänzen vorzüglich den klassischen Touch dieses Stiefels, während die Kreppsohle und die Metallösen der Schnürung für den sportlichen Akzente sorgen.

Kurzum: Wer durch diesen Herbst und Winter stilsicher, gut geschützt und innovativ gehen will, der kommt an diesem Stiefel kaum vorbei.

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

RSS feed für Kommentare zu diesem Blogeintrag. TrackBack URL

Hinterlasse eine Nachricht