Home

Sommerregen – welche Schuhe ziehe ich an?

Reden wir einmal übers Wetter – oder genauer: Welche Schuhe ziehe ich an, wenn es einerseits Sommer ist und andererseits regnet?

Wir leben in einer Region, in der das Wetter auch im Sommer eher unbeständig ist. Regen gehört einfach dazu, ein richtig heißer Sommer ist die Ausnahme. Das hat natürlich auch Einfluss darauf, welche Schuhe wir anziehen wollen, können und sollen.
Die gute Nachricht zuerst: Im Grunde halten alle heute verfügbaren Schuhe auch einen Regenguss aus – die Frage ist nur: wie lange? Wenn es darum geht, das passende Paar bei unbeständigem Wetter auszuwählen, sollte man sich folgende Kriterien kurz vor Augen führen, um die optimale Wahl zu treffen:

Die Sohlen
Die meisten von uns werden auf Kunststoffsohlen unterwegs sein. Hier ist zumindest von unten weitestgehend sichergestellt, dass keine Feuchtigkeit nach oben durchdringt. Kunststoffsohlen sind für Regen eine sehr gute Wahl.
Ledersohlen vertragen sich schon etwas weniger gut mit Regen: Normale Herrenschuhe-Ledersohlen sind nach ca. einer Stunde im Wasser so weit durchgeweicht, dass die Feuchtigkeit auch im Fuß ankommt. Zudem sind sie dann auch rutschig und beim trocknen sollte man es auch behutsam angehen lassen – alles keine besonders guten Voraussetzungen, so dass sehr viele Männer lieber auf Ledersohlen verzichten, wenn sie wissen, dass es feucht, aber nicht unbedingt fröhlich wird.

Die Obermaterialien
Für Glattleder gelten ähnliche Regeln wie für die Sohlen, im Grunde ist Leder als Upper sogar besser als an der Sohle: Mit Imprägnierung/Pflegecreme hält das Leder Wasser recht gut ab und bleibt dabei angenehm zu tragen. Diese Vielseitigkeit ist ja der Hauptgrund, warum Leder ein so unverzichtbares Schuhmaterial ist. Auf der Negativseite ist zu verbuchen, dass auch hier der Trocknungsprozess ein bisschen Feingefühl erfordert, um die Form des Schuhs zu erhalten.
Auch beim Obermaterial sind Kunststoffe das No-Problem-Produkt, wenn es um Regen geht. Da hier auch atmungsaktive Membranen zum Einsatz kommen können, kann sich auch der Tragekomfort sehen lassen. Weniger schön ist, dass solches High-Tech eher für rustikalere und sportliche Schuhtypen eingesetzt wird, modische Versionen sind rar gesät.

Das Gewitter
Wenn es einmal richtig, richtig schüttet, wie es etwas bei einem schönen, heftigen Sommergewitter der Fall ist und man keinen Unterschlupf findet oder es eilig hat, dann gibt es immer noch einen Notfallplan: Schuhe und Socken ausziehen und barfuß durch den Regen. Das schont gerade empfindliche Schuhe, ist im Sommer nicht so fies kalt und außerdem ist barfuß gehen gesund.

Bild: © / silent_47 – Fotolia.com

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

RSS feed für Kommentare zu diesem Blogeintrag. TrackBack URL

Hinterlasse eine Nachricht